Header

Demographie & Familienpolitik

Hier finden Sie demnächst ausführliche Informationen und eine Einführung zum Thema Demographie und Familienpolitik. Bis dahin verweisen wir auf die untentstehenden Meldungen.

Statistiken

Demographische Entwicklung:

Highlight auf der Mitgliederversammlung am 15.11.2011 in Königswinter:

Übersicht Deographie-Vortrag

PDF Der demographische Wandel - Schicksal oder Entscheidung?
Vortrag von Prof. Dr. Karl Michael Ortmann (32 Seiten, 3.24 Mb)

Gesamtdeutschland - Entwicklung (WMV-Video-Datei, 1.99 Mb)

Altersquotient - Entwicklung (WMV-Video-Datei, 1.94 Mb)

 
21.05.2017

Neue Regelung des Rechts auf Kenntnis der Abstammung

Der Deutsche Bundestag hat am 18.05.17 in 2./3. Lesung das Gesetz zur Regelung des Rechts auf Kenntnis der Abstammung bei heterologer Verwendung von Samen abschließend beraten und verabschiedet. Damit können künftig Kinder, die aus Samenspenden hervorgegangen sind, ihren biologischen Vater ermitteln lassen. Zu diesem Zweck wir nun ein bundesweites Samenspenderregister eingerichtet.

mehr ...
 
23.03.2017

Jetzt mitmachen: Europäische Bürgerinitiative „Mum Dad & Kids“ läuft noch bis 3. April 2017

Initiative muss innerhalb 1 Jahres EU-weit 1 Mio. Unterschriften sammeln

Mitte April 2016 hat die von der EU-Kommission genehmigte Europäische Bürgerinitiative (EBI) „Mum, Dad & Kids“ zum Schutz von Ehe und Familie begonnen, Unterschriften zu sammeln. Mittlerweile wurden 450.000 Unterschriften gesammelt. Die Initiative verfolgt das Anliegen, im EU-Gemeinschaftsrecht die Begriffe „Ehe“ und „Familie“ eindeutig zu definieren, und zwar in folgender Weise:

mehr ...
 
16.01.2017

Knapp 2,9 Millionen Menschen pflegebedürftig im Dezember 2015

Im Dezember 2015 waren in Deutschland 2,86 Millionen Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Damit hat die Zahl der Pflegebedürftigen im Vergleich zum Dezember 2013 um 234.000 (+ 8,9 Prozent) zugenommen. Dies teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am 16.01.17 in einer Presseaussendung mit.

mehr ...
 
02.12.2016

Statistik: Mütter im Teenager-Alter in Deutschland und der EU immer seltener

Junge Frauen, die vor ihrem 20. Geburtstag ein Kind zur Welt bringen, werden in Deutschland und der Europäischen Union (EU) immer seltener. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) in Wiesbaden am 01.12.16 in einer Presseaussendung mitteilte, sank die Zahl der Neugeborenen mit einer Mutter unter 20 Jahren in Deutschland von 2006 bis 2014 von rund 18.400 auf rund 12.100. Der Anteil an allen Geburten ging von 2,7 Prozent auf 1,7 Prozent zurück.

mehr ...
 
25.10.2016

7,6 Millionen schwerbehinderte Menschen leben in Deutschland

Zum Jahresende 2015 lebten rund 7,6 Millionen schwerbehinderte Menschen in Deutschland. Das waren rund 67.000 oder 0,9 Prozent mehr als am Jahresende 2013. 2015 waren somit 9,3 Prozent der gesamten Bevölkerung in Deutschland schwerbehindert. Diese Zahlen teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) in einer Presseaussendung vom 24.10.16 mit.

mehr ...
 
21.07.2016

Neueste Zahlen: Ältere Menschen in Deutschland und der EU

In Kooperation und mit Unterstützung des Bundesseniorenministeriums hat das Statistische Bundesamt umfangreiche Daten zu älteren Menschen in Deutschland und der EU zusammengestellt und ausgewertet. Die Ergebnisse präsentiert die Broschüre "Ältere Menschen in Deutschland und der EU 2016", die ab sofort zur Verfügung steht.

mehr ...
 
08.07.2016

Neuregelung: Bundestag berät über Gesetzentwurf zur Modernisierung des Mutterschutzes

Der Deutsche Bundestag hat am 06.07.16  in erster Lesung über den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Neuregelung des Mutterschutzrechts beraten. Die Reform wurde vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) ausgearbeitet und hat das Ziel, neuere medizinische Erkenntnisse umzusetzen und gesellschaftliche Entwicklungen zu berücksichtigen. Die jetzigen Regelungen zum Mutterschutz stammen im Wesentlichen aus dem Jahr 1952.

mehr ...
 
17.06.2016

15. Juni: Welttag gegen die Misshandlung älterer Menschen

Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) klärt über Gewalt in der Pflege auf und startet die deutschlandweite Aktion #PflegeOhneGewalt

Gewalt gegen ältere Menschen ist ein ernst zu nehmendes Problem. Wie das ZQP in einer Presseaussendung vom 15.06.16 mitteilte ist nach Schätzungen der WHO weltweit jeder zehnte über 60-Jährige Opfer von Diskriminierung, finanziellem Missbrauch sowie körperlicher oder psychischer Gewalt. Auch in der Pflege ist Gewalt kein Einzelfall und bleibt für Außenstehende oftmals verborgen. Daher ist die Dunkelziffer hoch. Gezielte Aufklärung sowie die Bereitschaft, über das Problem zu sprechen, sind Voraussetzungen für eine wirksame Gewaltprävention.

mehr ...
 
30.03.2016

Das nächste große EU-Thema: Leihmutterschaft

Zu Ostern gab es eine gute Nachricht für die Familien in Europa: Der Europarat in Strasbourg kann sich vorerst nicht über eine gemeinsame Position zur Leihmutterschaft einigen. Ein Berichtsentwurf der Grünen-Senatorin Petra de Sutter (Belgien) wurde in einer nicht-öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Soziales, Gesundheit und nachhaltige Entwicklung der Parlamentarischen Versammlung des Europarates (PACE) am 15. März 2016 in Paris abgelehnt. Dies berichtete das Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V. am 30.03.16.

mehr ...
 
20.03.2016

Demographie-Probleme Deutschlands: Wunschträume der Zuwanderung

Immer noch gibt es Wirtschaftsfunktionäre und Politiker, die glauben, mit der Zuwanderung könne man die demographischen Probleme Deutschlands lösen, insbesondere die rapide steigende Alterung (Rentenproblematik) und den Fachkräftemangel. Das ist eine Illusion, wie der Demograph und Volkswirt, Professor Herwig Birg, im folgenden "Aufsatz des Monats" vom 18.03.16 des Instituts für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V. (iDAF), darlegt.

mehr ...
 
07.01.2016

Geänderte Bundesförderrichtlinie bei ungewollter Kinderlosigkeit: Unterstützung auch für unverheiratete Paare

Künftig können auch unverheiratete Paare bei Inanspruchnahme von Kinderwunschbehandlungen finanziell unterstützt werden. Dies geschieht im Rahmen der Bundesförderrichtlinie zur "Unterstützung von Maßnahmen der assistierten Reproduktion". Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig hat diese Bundesförderrichtlinie nun auch für unverheiratete Paare geöffnet. Die geänderte Richtlinie tritt am 07.01.16 in Kraft.

mehr ...
 
19.12.2015

Statistisches Bundesamt: Anstieg der Geburtenziffer 2014 auf 1,47 Kinder je Frau

Die zusammengefasste Geburtenziffer des Jahres 2014 betrug in Deutschland 1,47 Kinder je Frau. Das ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) der höchste bisher gemessene Wert im vereinigten Deutschland. Die Geburtenziffer ist zum dritten Mal in Folge gestiegen. Im Jahr 2013 hatte sie knapp 1,42 betragen. Damit wurden 2014 im Vergleich zum Vorjahr 56 Babys pro 1 000 Frauen mehr geboren, so das Statische Bundesamt in einer Pressemitteilung vom 16.12.15.

mehr ...
 
05.12.2015

Konferenz „Familienpolitik weiter denken: Wirksame Leistungen für die geforderte Generation“

150 Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Gewerkschaften, Verbänden und Stiftungen haben am 01.12.15 auf der Konferenz "Familienpolitik weiter denken: Wirksame Leistungen für die geforderte Generation" veränderte Lebenswirklichkeiten von Familien und notwendige Antworten der Familienpolitik diskutiert.

mehr ...
 
23.09.2015

Unterrichtung der Bundesregierung vorgelegt: Weiterentwicklung der Demografiestrategie

Die Bundesregierung hat die Weiterentwicklung ihrer Demografiestrategie aus dem Jahr 2012 als Unterrichtung (BT-Drucksache 18/6021) vorgelegt. Darin wird darauf verwiesen, dass seit mehr als 40 Jahren Frauen in Deutschland, statistisch gesehen rund 1,4 Kinder zur Welt bringen.

mehr ...
 
24.08.2015

Neueste Zahlen: Mehr Geburten und weniger Sterbefälle im Jahr 2014

Im Jahr 2014 wurden in Deutschland nach vorläufigen Ergebnissen 715.000 Kinder lebend geboren. Das waren 33.000 Neugeborene oder 4,8 % mehr als im Jahr 2013. In dem Jahr waren es 682.000. In Deutschland waren zuletzt im Jahr 2004 mehr als 700.000 Kinder zur Welt gekommen, erläuterte das Statistische Bundesamt (Destatis) in einer Presseaussendung vom 21.08.15.

mehr ...
 
07.07.2015

Neue Studie "Weichenstellungen für die Aufgabenteilung in Familie und Beruf" veröffentlicht

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig hat am 07.07.15 gemeinsam mit Prof. Dr. Renate Köcher vom Institut für Demoskopie (IfD) Allensbach die Studie "Weichenstellungen für die Aufgabenteilung in Familie und Beruf" vorgestellt.

mehr ...
 
06.06.2015

Neue Studie: Deutschland hat niedrigste Geburtenrate weltweit

Deutschland ist bei der Geburtenrate nicht nur in Europa, sondern mittlerweile sogar weltweit das Schlusslicht. Das ist eines der Ergebnisse des BDO International Business Compass (IBC), einer am 29.05.15 veröffentlichten gemeinsamen Studie der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI), mit dem diesjährigen Schwerpunkt Arbeitsmarktperformance.

mehr ...
 
22.04.2015

Spitzengespräch von CDU und ZdK u.a. zum Thema Sterben in Würde und Familienpolitik

Das Präsidium der CDU Deutschlands und Vertreter des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) sind unter Leitung der CDU-Parteivorsitzenden, Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, und des ZdK-Präsidenten Alois Glück am Dienstagabend zu einem Meinungsaustausch zusammengekommen.

mehr ...
 
09.04.2015

Diverse neue Beiträge zum Thema Familien / Familienpolitik

Zum Thema Familie / Familienpolitik sind ein paar lesenswerte Artikel und Meldungen erschienen, die zum Nachdenken anregen.

Konkret geht es darin um Kinder und Jugendliche in Patchwork-Familien, um das Kindergeld und seinen eigentlichen Sinn und warum dieser verkannt wird, um die Auswirkungen von Klientelplitik zu Lasten von Familien und um einen neuen Schriftenreihenband der Bundeszentrale für politische Bildung zum Thema Kinderreichtum, den der Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V. ausdrücklich begrüßt.

mehr ...
 
06.04.2015

IW-Studie zu Familie und Karriere: Ein Entweder-oder

Frauen machen seltener Karriere als Männer. Denn: Wer Karriere machen will, muss viel Zeit investieren. Und das geht häufig auf Kosten der Familie. Nur eine Minderheit will überhaupt Karriere machen, zeigt eine neue Analyse des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

mehr ...
 
05.03.2015

Neuer Vorstoß im Europaparlament für EU-weites „Menschenrecht auf Abtreibung“: Petition „Kein zweiter Estrela - Stoppt Tarabella“ jetzt unterzeichnen

Eine Gruppe um den sozialistischen Europaabgeordneten Marc Tarabella will erneut Abtreibung als grundlegendes Menschenrecht aufstellen, verklausuliert als "sexuelle und reproduktive Gesundheit".

mehr ...
 
04.02.2015

Verbesserte Informationen über staatliche Familienleistungen: Infoportal www.Familien-Wegweiser.de mit neuem Design

Aktuelle und praxisnahe Informationen über staatliche Familienleistungen  bietet das Serviceportal www.familien-wegweiser.de. Zum Start ins neue Jahr präsentiert sich das Online-Angebot des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) in neuem Design. Dank eines Responsive-Designs lässt sich die Website nun auch leichter mit Smartphone und Tablet nutzen.

mehr ...
 
18.12.2014

Umfrage: Die klassische Familie bleibt das Ideal

Für 96 Prozent der Deutschen sind Vater, Mutter und Kind konstitutiv

mehr ...
 
31.10.2014

Bundesregierung: Dialog über demografischen Wandel wird fortgesetzt

Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), Manuela Schwesig, hat am 30.10.14 die nächste Arbeitsphase des Ministeriums in der Demografiestrategie der Bundesregierung eingeleitet. Dazu trafen sich vier Arbeitsgruppen in Federführung des Bundesfamilienministeriums zu einer gemeinsamen Auftaktsitzung.

mehr ...
 
20.10.2014

Familien 2013: Ehepaare noch dominierend, aber rückläufig

Im Jahr 2013 waren in Deutschland 70 % der insgesamt knapp 8,1 Millionen Familien mit mindestens einem minderjährigen Kind Ehepaare. Der Anteil der alleinerziehenden Mütter und Väter an allen Familien betrug 20 %. Die restlichen 10 % entfielen auf nichteheliche oder gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften. Dies teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) in einer Presseaussendung am 20.10.14 mit.

mehr ...
 
16.10.2014

PM: Arbeitgeberfinanziertes Einfrieren von Eizellen ist ein unmoralisches Angebot

Facebook und Apple wollen laut Medienberichten die Kosten für das Einfrieren der Eizellen ihrer Mitarbeiterinnen übernehmen. Dazu erklärt der familienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marcus Weinberg:

mehr ...
 
04.09.2014

Statisik: Bei 22% der Geburten ist die Mutter mindestens 35 Jahre alt - Fast jedes dritte Kind unter 3 Jahren in Kindertages­betreuung

Wiesbaden – 22 % aller Kinder, die 2012 in Deutschland geboren wurden, hatten eine Mutter, die zum Zeitpunkt der Geburt 35 Jahre oder älter war. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) in Wiesbaden in einer Pressemitteilung vom 03.09.14 erläuterte, hat der Anteil gegenüber 2002 um vier Prozentpunkte zugenommen.

mehr ...
 
03.06.2014

Jahrestagung des Deutschen Ethikrates zur Zukunft der Fortpflanzungsmedizin in Deutschland

Am 22.05.14 veranstaltete der Deutsche Ethikrat in Berlin im Humboldt Carré seine Jahrestagung zum Thema "Fortpflanzungsmedizin in Deutschland: Individuelle Lebensentwürfe – Familie – Gesellschaft".

mehr ...
 
28.05.2014

Zwischenruf: Wer kümmert sich im Europa-Parlament um die Familie?

Dass sich die „traditionellen Parteien“ heute als Konkurrenten im EU-Wahlkampf in den Mitgliedsstaaten gegenüberstehen, entspricht nicht der Lebenswirklichkeit im Europäischen Parlament. In Strasbourg und Brüssel stimmen nämlich alle im EP vertretenen deutschen Parteien bei 90% der namentlichen Abstimmungen identisch ab. Gibt es Unterschiede? Es gibt, Alternativen für ein familienfreundliches Europa sind möglich. Zum Beispiel in der Familienpolitik.

mehr ...
 
17.06.2013

PM: Gabriele Kuby stellt im Schloss Mittelbiberach neuestes Buch über „Die globale sexuelle Revolution“ vor

Mittelbiberach, 17.06.2013. Rund 200 Interessierte hat eine Buchvorstellung ins Schloss nach Mittelbiberach gelockt: Auf Einladung des Bezirksverbandes der „Christdemokraten für das Leben“ (CDL) referierte Gabriele Kuby über „Die globale sexuelle Revolution“.

mehr ...
 
03.07.2012

PM: Neuer Minusrekord bei den Geburten und hohe Abtreibungszahlen sind ein überdeutliches Alarmzeichen

Das neue Rekordtief bei den Geburten in 2011 ist deutlicher Ausdruck des Scheiterns der bisherigen Instrumente der Familienpolitik, so die Bundesvorsitzende der Christdemokraten für das Leben(CDL), Mechthild Löhr, in ihrer Stellungnahme.

mehr ...
 
28.06.2012

Kommentar: Offensive für das Leben gefordert

Die stellv. Bundesvorsitzende der Christdemokraten für das Leben (CDL), Odila Carbanje, fordert den Deutschen Bundestag auf, endlich wirksame Hilfsmaßnahmen für den Schutz der ungeborenen Kinder auf den Weg zu bringen.

mehr ...
 
02.05.2012

Initiative „JA zum Betreuungsgeld – Mütter fordern Wahlfreiheit“ gestartet

Jetzt mitmachen und Petitionen an den Bundestag senden

Heute startet die Online-Kampagne „JA zum Betreuungsgeld – Mütter fordern Wahlfreiheit!“ auf AbgeordnetenCheck.de. Gemeinsam mit Frau2000plus fordert die Initiative Familienschutz die Einführung des Betreuungsgeldes von 150 Euro/Monat für Eltern, die ihre ein- und zweijährigen Kinder nicht in einer staatlich finanzierten Kinderkrippe betreuen lassen.

mehr ...
 
23.04.2012

PM: Das Kinder-Betreuungsgeld fördert Familien-Gerechtigkeit

Münster, den 23.04.2012. Dr. jur. Friederike Hoffmann-Klein, familienpolitische Sprecherin des Bundesvorstandes der Christdemokraten für das Leben (CDL), fordert eine zügige Entscheidung für das Betreuungsgeld.

mehr ...
 
11.09.2011

Vorsicht Studie!

Die Politik legitimiert ihre Entscheidungen gern durch Forschungsergebnisse. Warum es sich für den Bürger trotzdem lohnt, genau hinzuschauen, zeigt das Beispiel Familienförderung.

Von Birgit Kelle und Maria Steuer

mehr ...
 
17.06.2011

Statistsches Bundesamt meldet: Neuste Zahlen zu Geburten

Kein Grund zum Jubeln – mehr Geburten in 2010 sind tatsächlich nur die Folge des eburtenstarken Jahrgangs 1980

mehr ...
 
17.06.2011

Europäische Mütter fordern mehr Wahlfreiheit

CDL (17.06.2011). Mütter in Europa fordern mehr Anerkennung für ihre Leistung. Frauen möchten auch in ihrer Rolle als Mutter ernst genommen werden. Mehr als 11.000 Mütter äußerten sich im Rahmen einer Befragung, welche die Europa-Abteilung des Weltmütterverbandes MMM (Mouvement Mondial des Mères) in 16 europäischen Ländern von Februar bis August 2010 durchführte, zu verschiedenen Aspekten ihres Lebens als Mütter.

mehr ...
 
04.06.2011

Treffen der Interparlamentarischen Arbeitsgruppe "Familie, Rechte des Kindes und Solidarität zwischen den Generationen" des Europäischen Parlaments am 9. Juni

Die nächste Zusammenkunft der interparlamentarischen Arbeitsgruppe "Familie, Rechte des Kindes und Solidarität zwischen den Generationen" des Europäischen Parlaments findet am Donnerstag, den 9. Juni 2011, von 10h00 bis 11h30 im Rahmen der Plenarwoche in Straßburg (Sitzungssaal LOW N 3.1) statt.

mehr ...
 
22.05.2011

Demographie-Gipfel in Moskau thematisiert auch Abtreibung

Ende Juni findet in Moskau ein hochkarätiger Demographie-Gipfel statt, auf dem auch das Thema Abtreibung auf der Tagesordnung steht.

mehr ...
 
13.05.2011

Antrag der SPD: „Krippengipfel“ einberufen – Ausbau der frühkindlichen Bildung und Betreuung voranbringen

Dem Bundestag lag am 12. Mai 2011 ein Antrag der Abgeordneten Caren Marks, Petra Crone, Christel Humme, Petra Ernstberger, Iris Gleicke, Ute Kumpf, Franz Müntefering, Aydan Özog?uz, Thomas Oppermann, Sönke Rix, Marlene Rupprecht (Tuchenbach), Stefan Schwartze, Dagmar Ziegler, Dr. Frank-Walter Steinmeier und der Fraktion der SPD vor.

mehr ...
 
06.05.2011

PM: Solidarität mit den Müttern

Anläßlich des diesjährigen Muttertages, der am kommenden Sonntag gefeiert wird, erklärt Dr. Friederike Hoffmann, Vorsitzende des Arbeitskreises Familie des Bundesvorstands der Christdemokraten für das Leben (CDL): 

mehr ...
 
13.04.2011

Demographische Veränderungen in der EU

Älter - Weniger - Bunter

Alle zwei Jahre veröffentlicht die Europäische Kommission einen Demografie-Bericht (1). Dieser enthält die neuesten Fakten und Zahlen, mit denen die Mitgliedstaaten die Herausforderungen des demografischen Wandels beurteilen sollen. Der Schwerpunkt des Berichts liegt in diesem Jahr auf „Mobilität“ und „Migration.“

mehr ...
 
01.04.2011

Neuer demografischer Bericht: EU-Bevölkerung wird älter und vielfältiger

Nach dem dritten Bericht zur Demografie, der heute in Zusammenarbeit mit Eurostat veröffentlicht wurde, leben die Europäer länger und gesünder. Der Bericht zeigt auch, wie sich die Struktur der europäischen Bevölkerung weiterhin dadurch wandelt, dass die Zahl der Menschen, die älter als 60 Jahre sind, jedes Jahr um 2 Millionen steigt.

mehr ...
 
31.03.2011

Woche für das Leben: "Engagiert für das Leben: Einsatz mit Gewinn"

In jedem Frühjahr finden bundesweit im Rahmen der Woche für das Leben zahlreiche Veranstaltungen zum Thema statt. Sie werden beispielsweise von Gemeinden, Kirchen und Akademien organisiert.

mehr ...
 
16.02.2011

EU-Kommission präsentiert EU-Agenda für die Rechte des Kindes

Wie kann die EU die Rechte des Kindes vor Gericht schützen? Was kann sie tun, damit Entscheidungen in grenzübergreifenden Sorgerechtsfällen so schnell wie möglich vollstreckt werden? Wie kann verhindert werden, dass unsere Kinder online drangsaliert werden? Die Europäische Kommission hat heute eine EU-Agenda zur Stärkung der Rechte des Kindes vorgelegt. Dieses Ziel soll durch die Umsetzung der Prinzipien der EU-Charta für Grundrechte erreicht werden.

mehr ...
 
27.01.2010

Bevölkerungspolitik führt zu demographischer Schieflage

Millionen Männer suchen in Asien ihre Frau fürs Leben
Weltweit führt die Bevölkerungspolitik zu demographischer Schieflage..

mehr ...